Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Vorsicht vor Taschendieben - besonders auch in der Vorweihnachtszeit

Weihnachtszeit Taschendiebe
Vorsicht vor Taschendieben - besonders auch in der Vorweihnachtszeit
Die Vorweihnachtszeit ist eine sehr schöne Zeit und endlich findet auch in Hagen wieder ein Weihnachtsmarkt statt. Deswegen werden viele Menschen in den kommenden Wochen nach Hagen kommen, um die schöne Atmosphäre zu genießen, zu bummeln oder einzukaufen. Doch die Polizei rät zur Vorsicht, denn nicht nur normale Besucher werden sich in Hagen aufhalten.

Die Vorweihnachtszeit ist eine sehr schöne Zeit und endlich findet auch in Hagen wieder ein Weihnachtsmarkt statt. Deswegen werden viele Menschen in den kommenden Wochen nach Hagen kommen, um die schöne Atmosphäre zu genießen, zu bummeln oder einzukaufen. Doch die Polizei rät zur Vorsicht, denn nicht nur normale Besucher werden sich in Hagen aufhalten.

Leider nutzen auch Taschendiebe Orte, die ihnen Gelegenheiten zum Diebstahl geben. Dichtes Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt, in den Geschäften und der öffentliche Personen- und Nahverkehr sind typische Örtlichkeiten, die Taschendiebe anziehen. Deswegen sollten nicht nur wegen des Corona-Virus die derzeit geltenden Abstandsregeln eingehalten werden. Es gilt auch potentielle Taschendiebe auf Abstand zu halten.

"Die Hagener Polizei wird daher in den kommenden Wochen im Bereich der Innenstadt und unmittelbar auf dem Weihnachtsmarkt verstärkt präsent sein", teilt Polizeisprecher Tino Schäfer mit. "Beamte in Zivil und in Uniform werden dafür sorgen, dass alle Besucher Hagens die Vorweihnachtszeit ungestört genießen können", so Schäfer weiter.

Jeder kann einen Beitrag zur Sicherheit aller leisten: Seien Sie daher wachsam und achten Sie auf Ihre Wertgegenstände. Wenden Sie sich an die Polizei, falls Ihnen etwas verdächtig erscheint. Die Polizei ist über die 110 rund um die Uhr erreichbar.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110