Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Tea with cops

Tea with cops
Tea with cops
Landesweit einmalige Aktion der Hagener Polizei vor einer Moschee

Das Format das NRW Innenministeriums "Coffee with a cop", an dem im vergangenen Herbst auch die Hagener Polizei teilgenommen hat, ist vielen mit Sicherheit noch ein Begriff. Die Polizei ist hierbei mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern in ungezwungener Atmosphäre ins Gespräch gekommen.

Dieses erfolgreiche Format wurde nun in einer landesweit einmaligen Aktion erweitert. Unter dem Motto "Tea with cops" lud am 18.03.2022 das Polizeipräsidium Hagen bei strahlend blauem Himmel vor einer Moschee in Altenhagen zu einer Tasse Tee ein. Denn Tee hat im orientalischen Raum eine höhere Bedeutung, als das bei Kaffee der Fall ist.

Seitens der Polizei haben an der Veranstaltung mehrere Beschäftigte teilgenommen, die in den unterschiedlichsten Bereichen tätig sind.

Der rund zweistündige Austausch, der im Zuge der Internationalen Wochen gegen Rassismus initiiert worden ist, stellt ein integratives Projekt der Hagener Polizei zur Förderung des Austausches zwischen Migranten, hier vor allem Muslimen, und Polizeibeschäftigten dar. Mitglieder von z.B. muslimischen Vereinen können hierbei an dem durch die Polizei aufgebauten Teestand offene Fragen klären, Hinweise geben, Informationen zum Polizeiberuf erhalten oder einfach nur locker mit Polizeibeschäftigten ins Gespräch kommen. Auf Seiten der Polizei bietet sich im Gegenzug die Möglichkeit, die eigene interkulturelle Kompetenz zu stärken und einen Perspektivwechsel vorzunehmen.

Es soll die klare Botschaft gesendet werden, dass sich die Polizei Hagen gegen Rassismus positioniert. Sie begreift dabei Menschen mit anderer Herkunft als wichtigen Teil der Gesellschaft und geht direkt auf sie zu.

Durch die große Anzahl von über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde deutlich, dass die Idee sehr gut angekommen ist. Allen Beteiligten hat es sichtlich Spaß bereitet, sich in einer völlig unbürokratischen Atmosphäre und ganz ungezwungen über verschiedenste Themen zu unterhalten. Hemmschwellen konnten so abgebaut und Kontakte geknüpft werden. Deswegen ist eines schon jetzt ganz klar: Die Veranstaltung, die natürlich unter strenger Beachtung der Corona-Regeln stattgefunden hat, wird schon sehr bald an anderer Stelle eine Fortsetzung finden. Dabei ist sie nicht begrenzt auf Muslime, sondern kann sich auch andere Migrantengruppen richten.

Auf die Fortsetzung der Veranstaltung freut sich die Hagener Polizei schon jetzt. 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110