Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Grundsteinlegung an der Hoheleye

HA Bild Grundsteinlegung 2022
Grundsteinlegung an der Hoheleye
Hoher Besuch, eine Zeitkapsel und ein Polaroid-Foto
Unser Innenminister Herbert Reul eröffnete am Mittwoch, 30.03.2022, die feierliche Veranstaltung zur Neubau- und Modernisierungsmaßnahme des Polizeipräsidiums Hagen

Am Mittwochmorgen (30.03.2022) fand die feierliche Grundsteinlegung zur Neubau- und Modernisierungsmaßnahme des Polizeipräsidiums an der Hoheleye statt. Aus diesem Anlass besuchte der Innenminister, Herbert Reul, die Stadt an der Volme. Zugegen waren auch der Oberbürgermeister, Erik O. Schulz, Vertreter des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW und des Innenministeriums, sowie des Bau- und Liegenschaftsbetriebs des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) und Bundes- sowie Landtagsabgeordnete.

"Ich bin stolz auf jede Polizistin und jeden Polizisten, die tagtäglich für unsere Sicherheit einstehen. Sie alle machen einen super Job und dafür brauchen sie die besten Arbeitsbedingungen, die wir ermöglichen können. Aus diesem Grund wird hier bis 2026 ein modernes Polizeipräsidium entstehen. Dafür werden alle Beteiligten sorgen. Und schon heute wird deutlich, dass hier ein gutes Team am Werk ist", konstatierte Innenminister Reul.

Auch der stellvertretende Behördenleiter der Hagener Polizei, Guido Liedke, lobte die exzellente Zusammenarbeit zwischen den Behörden und das Team der Projektgruppe: "Aus all diesen Fortschritten ergibt sich nicht nur ein modernes und zukunftsorientiertes Dienstgebäude, sondern mit den dort arbeitenden Menschen ein leistungsfähiges und starkes Polizeipräsidium.", sagte der Kriminaldirektor.

"Wir verbinden hier in Hagen neu und alt - und schaffen mit einem Neubau und sanierten Bestandsbauten mehr als 16.000 Quadratmeter modernsten Raum für die Polizei. Zugleich sparen wir durch diese Verknüpfung wertvolle Ressourcen. Mit gleich mehreren Photovoltaikanlagen und einer modernen Wärmerückgewinnungsanlage sorgen wir in vielerlei Hinsicht für ein zukunftsfähiges Polizeipräsidium.", sagte die Geschäftsführerin des BLB, Frau Gabriele Willems.

Das Gebäude soll im Jahr 2025 eingeweiht und sukzessive bezogen werden. Die Hagener Polizei gewährleistet von hier die Sicherheit für den Hagener Norden durch die dort untergebrachte Polizeiwache Hoheleye und schafft überdies ein neues Zentrum der Kriminalitätsbekämpfung für rund 1,3 Millionen Menschen im Kriminalhauptstellenbereich. Einem Gebiet, das sich über eine Fläche von 1.826 km² bis in den Kreis Siegen-Wittgenstein erstreckt. In dem zukunftsorientierten Gebäude werden nach der geplanten Fertigstellung alle Beschäftigten der Kriminalpolizei, Verkehrspolizei und Polizeiverwaltung, sowie die Behördenleitung mit ihrem Leitungsstab ihren Dienst verrichten. Auch die Leitstelle wird die neuen Räumlichkeiten beziehen und dann über neueste Technik verfügen.

Um den Beginn des Großprojekts gebührend zu feiern, bestückten die Beteiligten eine Zeitkapsel. Sie enthält eine Tageszeitung, eine Urkunde, einen aktuellen Münzsatz, den "Respekt-Pin" des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie einige Baupläne und ein Sofortbild-Foto von einigen Beteiligten.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110