Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Erste Bilanz nach verstärkten Kontrollen am Hagener Bahnhof

Kontrollen
Erste Bilanz nach verstärkten Kontrollen am Hagener Bahnhof
Beamte leiteten bis Mitte Juli bereits 75 Strafverfahren ein
Die Polizei Hagen hat in den vergangenen Wochen ihre Kontrollen rund um den Hagener Hauptbahnhof deutlich erhöht. Ein erstes Fazit können Sie hier nachlesen.

Die Polizei Hagen hat in den vergangenen Wochen ihre Kontrollen rund um den Hagener Hauptbahnhof deutlich erhöht. Die Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität oder die Verfolgung von anderen Straftaten steht dabei genauso im Fokus, wie das Ahnden von Ordnungswidrigkeiten (zum Beispiel Parkverstöße).

Beamte der Polizeiwache Innenstadt sind zielgerichtet unterwegs und haben bereits zahlreiche Strafverfahren eingeleitet - Mitte Juli waren es bereits 75 Anzeigen, die geschrieben wurden. Überwiegend handelte es sich hierbei um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz wegen des Handels mit diversen Drogen. Die Polizisten stellten Heroin, Kokain, Marihuana, Amphetaminen und Opiaten in Tablettenform sicher. Nach Verstößen gegen das Waffengesetz wurden zudem Schlagringe sowie Einhandmesser sichergestellt und Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Bei den Kontrollen wurden darüber hinaus wertvolle Hinweise zu Tätern und Tätergruppierungen gewonnen, welche für die Arbeit der Ermittler wichtig sind. Außerdem fanden die Beamten bei ihren Kontrollen bereits Diebesgut im Wert von über 600 Euro und beschlagnahmten es. In einem Fall konnte ein Haftbefehl gegen einen jungen Mann vollstreckt werden, welcher in Hagen auf der Durchreise war. Die Hagener Polizei wird auch in den nächsten Wochen ihre Strategie der "Null Toleranz" rund um den Hauptbahnhof konsequent weiter fortsetzen.