Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Achtung, Blitzer!

Symbolbild Blitzermeldungen
Achtung, Blitzer!
Ab dem 25.01.2021 stellt die Hagener Polizei die Veröffentlichung von "Blitzermeldungen" ein - die Verkehrsüberwachung findet in gleichem Umfang statt.

 

 

Zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall. Zu schnelles Fahren ist Killer Nr. 1.

 

Geschwindigkeitsmessungen 2. KW (11.01.2020 - 17.01.2021)

Montag

Feldmühlenstraße

Hochstraße

Karl-Ernst-Osthaus-Straße

Preußerstraße

Dienstag

Berliner Straße

Jahnstraße

Knippschildstraße

Selbecker Straße

Mittwoch

Alexanderstraße

Industriestraße

Lützowstraße

Sporbecker Weg

Donnerstag

Alter Reher Weg

Herbecker Weg

Badstraße

Grundschötteler Straße

Freitag

Helfer Straße

Fleyer Straße

Am Berge

Neue Straße

Samstag

   

Dahler Straße

Hohensyburgstraße

 

Geschwindigkeitsmessungen 3. KW (18.01.2021 - 24.01.2021)

Montag

Alexanderstraße

Bergischer Ring

Emster Straße

Funckestraße

Dienstag

Dolomitstraße

Berliner Straße

Feithstraße

Auf dem Graskamp

Mittwoch

An der Kohlenbahn

Friedensstraße

Hammacher Straße

Brüninghausstraße

Donnerstag

Bredelle

Büddingstraße

Alter Reher Weg

Harkortstraße

Freitag

Bandstahlstraße

Hindenburgstraße

Buscheystraße

Helfer Straße

Samstag

   

Delsterner Straße

Kölner Straße

Sonntag

   

Wehringhauser Straße

Dahler Straße

 

Darüber hinaus müssen Sie im gesamten Stadtgebiet mit kurzfristigen Kontrollen rechnen.

 

Wichtige Information:

Ab dem 25.01.2021 stellt die Hagener Polizei die Veröffentlichung von sogenannten "Blitzermeldungen" ein. Viele Jahre lang wurden die geplanten Messstellen über die eigene Internetseite der Öffentlichkeit und auch Medien mitgeteilt. Die Ankündigung von Überwachungsaktionen hat sich in der Konsequenz aber als nicht wirkungsvoll erwiesen. Eine polizeiliche Geschwindigkeitsüberwachung findet zukünftig natürlich weiter in vollem Umfang statt, aber nun grundsätzlich unangekündigt. Im Fokus stehen hierbei insbesondere Örtlichkeiten, wo schwächere Verkehrsteilnehmende - wie beispielsweise Kinder - gefährdet sind. Neben der Überwachung der Geschwindigkeit - die nach wie vor der Killer Nummer eins ist - hat die Polizei auch besonders die Hauptunfallursachen Alkohol/Drogen sowie die missbräuchliche Benutzung von elektronischen Geräten im Blick. Regelwidriges Verhalten wird mit einer Null-Toleranz-Strategie konsequent geahndet.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110